Untersuchung auf Fledermausquartiere© Ch. SäkerErgebnis einer BrutvogelkartierungAmphibienkartierungJunger GrasfroschErdkröten auf der Wanderung
Untersuchung auf Fledermausquartiere
© Ch. Säker
Ergebnis einer Brutvogelkartierung
Amphibienkartierung
Junger Grasfrosch
Erdkröten auf der Wanderung

Faunistische Kartierungen und Artenschutzrechtliche Gutachten

Kartierung der Artengruppen Amphibien, Fledermäuse, Reptilien (Zauneidechse) und Vögel zur Beurteilung der artenschutzrechtlichen Situation im Plangebiet.

Orte: Verschiedene Projektgebiete, i.d.R. in Hamburg, Schleswig-Holstein oder Niedersachsen
Auftraggeber: Behörden und Private

Für die Erstellung von artenschutzrechtlichen Gutachten ist oftmals die Erhebung der planungsrelevanten Artengruppen im Gebiet erforderlich. So kann abgeschätzt werden, ob die Verbotstatbestände des Artenschutzrechts (§ 44 Abs. 1 des Bundesnaturschutzgesetz) durch die angestrebte Planung eintreten können. In Abstimmung mit den Unteren Naturschutzbehörden ermitteln wir das zu kartierende Artenspektrum. Je nach Projektart und Konfliktlage können ersatzweise auch Potenzialabschätzungen nach Analyse der Habitatstrukturen im Gebiet erfolgen.

Elbberg bietet Kartierungen der Artengruppen Amphibien, Fledermäuse, Reptilien (Zauneidechse) und Vögel. Für weitere Artengruppen (z.B. Fische, Benthos, Libellen) können wir Kartierer und Gutachter vermitteln. Zu den Erfassungen gehören die nach Methodenstandards erforderlichen Begehungen zur Sicht- und Verhörerfassung sowie Besatzkontrollen, z.B. durch das Endoskopieren von Baumhöhlen (Fledermausquartiere) oder die fachkundige Kontrolle von Baufeldern (Vogelnester).